Pädagogen in Deutschland

Schule-QualifikationNach den PISA Studien in denen Deutschland und gerade Norddeutschland nicht so blendend abgeschnitten hat, haben die Schulbehörden versucht die Situation zu verbessern. Die Folge waren Fortbildungen, neue Konzepte und neue junge Lehrer. Aber was haben all diese Maßnahmen denn nun gebracht?

Erfahrungsberichte aus meinem nahen Umfeld verheißen nichts Gutes. Immer wieder hört man von übermotivierten Lehrern die aus ganz normalen Kindern Problem-Kinder machen. Da werden Diagnosen von Vorschullehrern gestellt über Symptome die kein Mediziner kennt: „Ihr Kind hat eine gewisse Phase aus der Säuglings- und Kleinkind-Phase noch nicht beendet, gehen Sie doch einmal zur Krankengymnastik nach den Montessori oder Waldorf Prinzip!“ Gesprächige Kinder werden als Störer und ganz normale Kinder als Hyperaktiv bezeichnet, nur damit die Lehrer eine Aufgabe und ein Problem hat, an dem sie arbeiten können.

Kotz! Wirklich hören kann ich das nicht mehr, sind denn alle Lehrer/innen so grün geworden, dass sie alles mit Öko-Gymnastik und Holzspielzeug heilen müssen?

Ich für meinen Teil hatte in der Grundschulzeit ein zugeklebtes Auge, ein Korsett und musste zur Rücken-Gymnastik, ich finde diese Dinge irgendwie einfacher zu greifen und wo es nichts zu greifen gibt wird einfach von einen Hobby-Mediziner ein neues Syndrom erfunden und ganz bestimmt hat die grüne Schwägerin eine Waldorf-Turngruppe.

Ich plädiere für deutlich mehr Männer an den Schulen. Männer neigen nicht so sehr dazu Dinge zu erfinden (reiner privater Erfahrungswert) und denken deutlich pragmatischer und rationaler.

Man was bin ich froh dass ich nicht mher zur Schule muss, ich habe meine eigene Schulzeit schon gehasst.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.