AKW – Die Gefahr von der wir nichts wissen woll(t)en

AKW-KruemmelIn Japan herrschen Endzeit-Zustände. Nach dem Erdbeben und der Zunami folgt nun die nukleare Katastrophe! In unseren Landen werden die Politiker wachgerüttelt und sind zum Handeln gezwungen. Die Bundeskanzlerin hat die sofortige Abschaltung alter AKW angekündigt und versucht so Wählerstimmen zu sammeln.

Als erstes soll das 35 Jahre alte Atomkraftwerk Neckarwestheim 1 in Baden-Württemberg vom Netz genommen werden. Das AKW Biblis A soll im Juni 2011 erst einmal für 8 Monate vom Netz.

Aber, was ist mit den anderen Atomkraftwerken in denen es in der Vergangenheit immer wieder zu Zwischenfällen gekommen ist? Zum Beispiel das AKW Krümmel südöstlich von Hamburg, an der Oberelbe bei Geesthacht. Was viele nicht wissen, es gibt in Deutschland noch weitere, baugleiche Kernkraftwerke wie das Chaoskraftwerk in Krtümmel. Das Kernkraftwerk Brunsbüttel (bei Hamburg), Kernkraftwerk Philippsburg und das Kernkraftwerk Isar Block 1.

Deutschland braucht eine Linie in der Atom-Politik. Es nutzt nichts die Kraftwerke ein paar Monate vom Netz zu  nehmen und später heimlich wieder ein zu schalten, oder die AKWs einfach nutzlos rumstehen zu lassen. Auf Dauer gibt es nur eine Lösung: Wir benötigen Technologien die nach und nach Kernkraft ersetzen.

UPDATE: Mittlerweile wird von sieben deutschen AKWs gesprochen die abgeschaltet werden sollen!


Ein Kommentar

  • Mir läuft es kalt den Rücken runter wenn ich nur darüber nachdenke, dass sich Schwarz Gelb bei der nächsten Bundestagswahl vielleicht als die konsequentesten Antiatom Parteien werden präsentieren können. Denn genau das ist das Problem; die schalten ein paar Kraftwerke ab, die vielleicht eh überfällig sind, investieren aber nicht in erneuerbare Energien sondern schieben der Wirtschaft nur weiter Aufträge und Gelder zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.