Tagebuch der Apokalypse

Mannster kann auch lesen und tut dies auch fleissig. Der eine liest Biografien, der andere Sci-Fi oder Abenteuer, ich liebe den Horror.

Gerade verschlinge ich – mal wieder – ein Buch über Zombies.
Dabei weicht dieses Buch den sonstigen Romanen etwas ab: es handelt sich um ein Tagebuch.
Wir erleben hier die Welt nach der Apokalypse. Ein unbekannter Soldat schildert hier seine täglichen Erlebnisse, in einer Welt in der das Undenkliche geschieht.
Die Toten bleiben nicht tot und lechzen nach dem warmen Fleisch der Lebenden.
Was dieser junge Soldat so alles erlebt, ob er seinen Kampf allein bestehen muss und wie weit er für sein Überleben geht, das alles findet sich in diesen 336 Seiten.

Eine Fortsetzung ist zum Glück bereits angekündigt: am 13. Juni 2011 geht es weiter.

Der Autor ist J.L.Bourne ist im wirklichen Leben echter Soldat bei der US-Army. Er ist absoluter Fan von George A.Romero und liebt Zombie-Filme.
2002 hat er angefangen mit der „Apokalypse“ (im engl.: Day by Day Armageddon). Mittlerweile widmet er jede freie Minute dem Schreiben neuer Geschichten.
Mannster ist gespannt was da noch alles kommt.


Hab ich schon – ich will die Fortsetzung!

Fotocredits: Heyne-Verlag


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.