Mannster: Mal unerfreulich

Junge, Junge … erinnert Ihr Euch noch:
Mannster Tipp Rebuy
Da hat der Mannster-Redakteur himmelhoch jauchzend die Ankauf-Firma Rebuy (vorher trade-a-game) gelobt.

Nicht weiter verwunderlich, das war wirklich ein guter Tipp. Stef ist wirklich schon seit den Anfangsjahren Kunde bei den Kollegen.
Die Zeiten ändern sich allerdings, wie wir gerade schmerzlich feststellen müssen.

Aber von vorn, ich versuche mich auch kurz zu fassen:
Es fing vor einigen Monaten mit einem Gebrauchtartikel an, den wir gekauft hatten. Nicht ungewöhnlich bei rebuy, funktionierte bis dato sehr gut und die Artikel waren immer in 1A Zustand. Also: Artikel bekommen, in den BluRay Player eingelegt: „Shit, nicht der Artikel, der eigentlich in der Hülle stecken sollte!“
Naja, kann ja mal passieren – Rückgabe und Gutschrift funktionierte tadellos.
Einige Zeit später einige Artikel zum Ankauf geschickt. Ganze drei Wochen später dann endlich die Bestätigung, dass alle Artikel geprüft wurden und nun das Geld überwiesen wird. 5 Werktage später war die Kohle auch da. „OK – im Vergleich hat das Ganze dieses Mal lang gedauert aber hey, immerhin funktioniert“
Jetzt geht’s los: der nächste Ankauf, inkl. Hardware. Alle Artikel gelten als „angekommen und geprüft“ – die Hardware nach 5 Werktagen noch immer nicht registriert. Kundenservice angeschrieben, keine Reaktion, noch nichtmal eine Eingangsbestätigung meiner Anfrage. Nach 5 Tagen erneute Kontaktaufnahme. Dieses Mal: „Ja, bei Hardware dauert die Prüfung länger“. OK, verständlich, mittlerweile sind aber schon 10 Werktage seit Ankunft der „anderen“ Artikel der gleichen Sendung, vergangen. 3 weitere Tage vergehen ohne Registrierung der Hardware. Ein Anruf später fallen wir fast vom Stuhl! Die Hardware, die im gleichen Paket wie die bereits angerechneten Artikel verschickt wurde (war ja schliesslich ein und derselbe Auftrag!), scheint gar nicht angekommen zu sein! Das darf ja wohl nicht wahr sein! Ganz ruhig ….
Mit der freundlichen Dame folgendes ausgemacht: Ich schicke eine Eidesstattliche Erklärung, inkl. Paketnummer und Einsendebeleg zu rebuy und man kümmert sich drum. Mach ich natürlich und siehe da: eine knappe Woche später findet sich anscheinend meine verschwundene Hardware wieder und ich kriege meine Kohle für diesen Auftrag ausbezahlt. – nach guten 5 Werktagen auf meinem Konto.

Puuh, gerade nochmal Glück gehabt … aber doch nix gelernt oder war dieser Auftrag eine Verkettung unglücklicher Zufälle?
Man weiß ja auch nicht wie das bei denen aussieht … Chaos im Lager? Mongolische Kinder in der Warenannahme – NEIN, ich hab nichts gegen Mongolen, es geht nur darum, dass diese dann kein Deutsch verstehen!!

Anyways … vor ein paar Wochen entschliesse ich mich also mal wieder ein paar Artikel auszumustern. Schliesslich hat die Regierung noch ein, zwei alte Handies, die ich mit verschicken soll … ups, Hardware, da war doch was?
Fleissig bau ich also dieses Auftrag zusammen und schicke das Zeug nach Berlin.
Einen Tag später schau ich zufällig schon in mein rebuy-Kundenkonto. Was muss ich sehen?? Mein Kundenkonto weißt mal locker einen Minusbetrag in Höhe des Hardware-Wertes aus vorigem Ankaufauftrag auf! Alter … kann ja wohl nicht wahr sein. Parallel krieg ich eine E-Mail: „Nach Prüfung mit der Buchhaltung weißt Ihr Konto ein Minus von … auf. Überweisen Sie bis zum …, sonst sind Sie des Todes“ Also der letzte Punkt ist von mir übertrieben aber Ihr kennt solche Schreiben vielleicht. Man fühlt sich direkt mies und schuldig. Aber nicht wenn man nicht Schuld ist. Dann kocht man innerlich.
Ich also hingeschrieben. Keine Reaktion!
3 Tage später erneut. Keine Reaktion!
Angerufen. Keine Reaktion! (kenn ich von anderen Support-Hotlines)
Wieder angeschrieben. Ratet: richtig – Keine Reaktion!
Dieses Hin und Her geht so einen knappen Monat: Schreiben, anrufen – keine Reaktion!
Ihr fragt Euch was mit dem laufenden Auftrag ist?
Richtig: Da war Hardware bei! 😉
Andere Artikel aus dem Auftrag sind bereits verrechnet, nur die Hardware nicht!
Kurz vor der Resignation schreibe ich über alle Kontaktformulare, E-Mail Adressen, die ich bei rebuy und auf der – noch immer – laufenden trade-a-game Site finden kann und hänge meine verzweifelten Kontaktversuche des letzten Monats als PDF an.
Einen Tag später: ich krieg eine Antwort!
„Wir schwören (leck-leck-Fingerleck-und-in-den-Po-steck!) wir haben ihre vorherigen Mails nicht bekommen! Wir prüfen das umgehend und melden uns.“
Jaja … mach ich auch immer.
Aber bereits einen Tag später kriege ich eine Antwort:
„Unserer Buchhaltung ist ein Fehler unterlaufen. Wir werden Ihre Konto umgehend korrigieren und Ihnen 3 Euro zusätzlich gutschreiben.“
OK, kann ich mir und dem Chef ein Eis von kaufen …
Und was ist bitte mit meinem laufenden Auftrag?
„Die Hardware bedarf noch einer grundlegenden Prüfung. Diese ist in der Regel, 3 – 5 Werktage nach Erhalt Ihrer Ware.“

Hmmm, scheint gerade niemand die Regel zu haben, denn meine Ware ist bereits seit über einem Monat bei denen!

Ich will aber mal nicht so sein und lassen den Laden mal eine Woche in Ruhe. Und siehe da: kurz vor Ende meiner persönlichen Deadline und Geduld ist die Hardware kontrolliert, der volle Betrag (plus 3 €) meinem Guthabenkonto gutgeschrieben und wird zur Auszahlung angewiesen.
„Die Auszahlung wird in ca. 5 Werktagen auf Ihrem Konto sein.“
Das hab ich schwarz auf weiß in einer E-Mail stehen.

Wißt Ihr was?
Die Auszahlung wurde bereits am 07.07.2011 angewiesen. Heute ist der 18.07.2011. Der Betrag von gut 170 € ist noch immer als „Zur Auszahlung vermerkt“ in meinem rebuy-Kundenkonto vermerkt – daher natürlich noch nicht auf meinem Konto. Rechnen könnt Ihr selber …

Ich habe mich daher dazu entschlossen meinen Tipp an Euch zurück zu ziehen!

Schickt Euren Kram NICHT zu rebuy!

Mein erster Auftrag war im Mai 2008 – da war trade-a-game richtig zuverlässig und schnell. Bis zum Jahr 2011. Ich weiß nicht was gerade in den letzten Monaten passiert ist. Vielleicht haben die da richtig viel zu tun – kann ich mir vorstellen.
Aber folgendes geht gar nicht:
– Hardwareprüfung über einen Monat
– Kontaktaufnahme durch Kunden nahezu kaum möglich
– Vertröstungen aller Art
– Auszahlung werden für „in 5 Werktagen“ angekündigt und nach über einer Woche ist noch immer nichts passiert.
So nicht! Arbeitet an Euren Arbeitsabläufen, Prüfungsmechanismen etc.

Nach der Auszahlung werde ich mein Kundenkonto für immer schliessen!


Wenn ich dann was loswerden will geh ich zu anderen Anbietern im Netz bzw. MediaMarkt oder Saturn. Die kaufen zwar auch über rebuy an, geben nur Gutscheine im entsprechenden Wert aus aber was solls: ich kauf ja auch bei denen ein, von daher …
Nur mal testen ob sie wirklich zum 1:1-Wert der rebuy-Site ankaufen oder ob sie da noch was einbehalten.

Ich berichte Euch dann.

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.