Der Atommüll wird unters Volk gebracht – Castor auf dem Weg nach Gorleben

Atomuhr

(c) Didi01 /pixelio.de

Atomgegner und Polizei haben ein langes und anstrengendes Wochenende hinter sich und trotzdem sind die Castoren noch nicht im Zwischenlager in Gorleben angekommen. Just in diesem Moment werden die Castoren in Dannenberg vom Zug auf LKWs verladen und müssen heute die letzten 20 km auf der Straße zurücklegen (Stand 10:00 Uhr).

Das ganze Wochenende über kam es zu Protesten der Atomgegner, die versuchten den Transport zu stoppen oder ihn zumindest zu verlangsamen. Wer die Nachrichten verfolgt hat, wird gemerkt haben dass von deutlich mehr Gewallt die Rede war als bei den letzten Transporten. Es sieht so aus, als ob Politik und Polizei so langsam die Wut bis zum Halse steht und mit deutlich mehr Gewallt (oder Androhung von Gewalt) vorgegangen wurde. Mannster hat mit mehreren Atomkraftgegnern gesprochen um aus erster Hand zu erfahren wie sie die Dinge sehen. Uns wurde berichtet, dass die Ausschreitungen nicht mehr geworden sind, vielmehr sieht es so aus als ob die Berichterstattung darauf gelenkt wurde. Durch den Einsatz von Reizgas auf Seiten der Einsatzkräfte erschien die entgegengebrachte Gewalt übertrieben und völlig unnötig. Die Bauern waren, wieder einmal, bestens vorbereitet und bereiteten den Einsatzkräften die größten Probleme. Ihre Bauernpyramide (eine Beton Pyramide, an der die Bauern sich festgekettet haben) war nicht aufzulösen. In den Medien heißt es, die Bauern gaben auf. Augenzeugen berichten von einem Doppelten Kreis des SEK um die Bauern herum (Sichtschutz) und die Gerüchteküche sagt, dass den Demonstranten ein Ultimatum gestellt wurde. Frei nach dem Motto: Wenn wir Euch da raus lösen müssen, könnte es Wehtun.

Polizeikolonne

(c) m. gade /pixelio.de

Auch habe ich viele Fotos in den Nachrichten gesehen, auf denen die Einsatzkräfte so gar nicht deeskalierend agierten. Fotos von Fotografen die mit dem Knüppel aus dem Wald gejagt werden und junge Mädchen die mit erhobenen Händen abgeführt werden.

Reiterstaffel

(c) m. gade /pixelio.de

Mir mach das Ganze nicht so richtig gefallen.

Die Proteste haben dieses Mal erheblich an Unterstützern gewonnen, da in der Nähe des Zwischenlagers erhöhte atomare Strahlung gemessen wurde. Das Zwischenlager funktioniert also nicht und ist nicht sicher: ES TRITT STRAHLUNG AUS!

Die Menschen im Wendland bäumen sich zu Recht auf und verdienen allen Respekt jegliche Unterstützung.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.