Megaupload geschlossen, Kim Schmitz verhaftet & Anonymous startet Rachefeldzug

OpMegaUpload

(c) Quelle: Youtube

Gestern, am 19. Januar 2012, schlossen das FBI und das US-Justizministerium den Filehoster Megaupload.

In Neuseeland wurden die Betreiber der Plattform verhaftet, unter ihnen auch Kim Dotcom alias Kim Schmitz. Dies ist nicht die erste Begegnung von Kim Schmitz mit Justizbehörden. Der Hacker der ersten Stunde kam immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt.

Nur wenige Stunden später startete die Gruppe Anonymous einen Gegenschlag! Per DDOS Attacken wurden die Seiten des FBI, US-Justizministerium und Seiten der Musik und Film-Industrie lahmgelegt. Insgesamt 10 Websites in nur 20 Minuten mussten vor der Hacker-Gemeinde Kapitulieren. Die Operation Megaupload, kurz #OpMegaUpload hat volle Wirkung gezeigt.

Wie immer gab es eine Stellungnahme per Video.

Die Betreiber von Megaupload sollen rund 175 Millionen US-Dollar mit den Dienst verdient haben. Nun drohen ihnen jeweils 5 bis 20 Jahre Haft für die Verletzung von Urheberrechten.

Ich bezweifel, dass Kim Schmitz sich festsetzen lässt, er wird wieder einen Ausweg aus dem Dilemma finden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.