Helden des Polarkreises – finnische Komödie mit Daumen-Hoch Prädikat!

Der „Baumel-Baum“ … ein Baum in der Nähe eines abgelegenen Dorfes in Lappland. Hierher haben sich seit Generationen Männer in Lebenskrisen zurückgezogen, um ihrem Leben ein Ende zu setzen … Mit der Geschichte dieses Baumes beginnt das Abenteuer der „Helden des Polarkreises



Janne
lebt in einer kleinen Stadt, irgendwo in Lappland. Janne war mal selbstständig aber sein Internetgeschäft ist aus irgendwelchen Gründen Pleite gegangen. Seitdem lebt er in den Tag hinein, ist arbeits- und antriebslos und liegt auf der Tasche seiner Freundin Inari.

Auch in Lappland wird das analoge Fernsehen abgestellt. Samstag soll es soweit sein. Also legt Inari 50 Euro auf den Nachttisch und bittet Janne eine entsprechende Digitalbox zu besorgen. Der ist selbstverständlich noch im Halbschlaf und verpennt den halben Tag. Nachmittags trifft er sich mit seinen ebenso arbeitslosen Freunden Kapu, genannt Kalle und Tapiu, genannt Ralle in der Stammkneipe. Es kommt wie es kommen muss: Das Bier fließt und die 50 € für die Digitalbox muss dran glauben! Die Kohle reicht also nicht mehr für die Digitalbox und Inari wird nicht Titanic schauen können!

Von wegen: Inari reicht es endgültig mit Jannes Verantwortungslosigkeit! Sie stellt ihm noch am Abend ein Ultimatum.

Entweder Janne besorgt bis zum Samstagmorgen, 9 Uhr eine Digitalbox oder Inari verlässt ihn!

Das darf natürlich nicht passieren! Janne, Kalle und Ralle machen sich auf die Odyssee eine Digitalbox zu besorgen: Freitagabend, irgendwo in Lappland, im tiefsten Winter …!

Diese Odyssee durchs nächtliche Lappland hat es in sich:

Hier begegnen den Jungs Rentiere, ein notgeiler Exfreund Inaris, eine schwedische Mädchenmannschaft eines Unterwasser-Rugby-Teams, übereifrige Polizisten, neureiche Russen und immer wieder neuen Herausforderungen legal Geld zu beschaffen, um endlich eine Digitalbox kaufen zu können.

Ob die „drei lappischen Musketiere“ die Digitalbox vor Ablauf des Ultimatums besorgen können? – Oje, nennt man die Jungs so? Egal, irgendwie passt die Beschreibung!

Und geht es Inari überhaupt um die Digitalbox oder steckt noch mehr hinter der Sache?

Mannster-Fans, das müsst Ihr selber sehen!

Ich kann Euch nur soviel verraten:

Die Lappen haben einen extrem trockenen Humor!

Der Film hat eine ganze Menge abstruser Ideen zu bieten! Die drei Jungs rutschen von einer abgedrehten Situation in die nächste.

Und jederzeit streckt „der Baumel-Baum“  drohend seine Äste aus.

Aber gerade Janne will einfach nicht aufgeben. Er kämpft um die Liebe seines Lebens Inari und will ihr beweisen, dass er es schaffen kann. Eigentlich könnte alles ganz einfach laufen und der Film nach einer halben Stunde erledigt sein. Dafür ist Janne aber einfach zu stolz – gut für uns: mehr Spaß auf der Reise durch Lappland.

Sein Kumpel Ralle ist ein klassisches Muttersöhnchen: regelmässig muss er sich telefonisch bei ihr melden und sie bestimmt sein Leben. Trotzdem lässt er seinen Kumpel nicht hängen und steuert kurzerhand Muttis getunten Ford Sierra zur Odyssee bei. Besessen von dem Gedanken sich von seiner Mutter loszusagen lebt er den Traum endlich das Level 10 Girl nackt zu sehen – um was es dabei geht, solltet Ihr selber rausfinden. Allen Hindernissen zum Trotz, ist Ralle auf dem direkten Weg seinen Traum wahr werden zu lassen.

Und Kalle? Kalle ist quasi der Erzähler der Geschichte. Er ist vollkommen desillusioniert vom Leben, weiß wie aussichtslos alles ist und dennoch glaubt er tief im Inneren an den Erfolg. Auch Kalle kämpft gegen seine eigenen, inneren Feinde, steht seinen Freunden dennoch bis zum guten Schluss bei.

Inari ist in diesem Abenteuer die Frau, die einfach ihre typischen Ideale verfolgt: einfach nur eine Partnerschaft mit Geben und Nehmen. Ihr geht es nicht wirklich um die Digitalbox, ihre Wünsche und Sehnsüchte liegen viel tiefer. Auch Janne muss das im Laufe des Abenteuers erkennen und seine Anstrengungen für seine große Liebe verdoppeln, sonst verliert er alles.

Eine Pointe muss ich loswerden: ich habe selten so einen lässigen und coolen Schluss gesehen, wie bei „Helden des Polarkreises“

Die Darsteller liefern allesamt einen sehr guten Job ab. Die gar-nicht-so-abwegige Story wird gut vorangetrieben und ist an keiner Stelle langweilig oder gar übertrieben. Die Situationen sind so abstrus, das kann quasi jedem Mann passieren. Und deshalb passt der Filmtipp auch wunderbar auf Mannster.de!

Diesen Film könnt Ihr Euch getrost und gerne mit Euren Frauen ansehen. Mitunter werden sie den trockenen Humor vielleicht nicht nachvollziehen oder verstehen können aber Männer sind wirklich so! Das sollten sie sehen – und vielleicht einsehen, dass sie Glück mit Euch gehabt haben.

Der Film hat eine FSK-Freigabe ab 12 Jahren bekommen, geht ca. 96 Minuten, die richtig Spass machen!

Als Extras gibt es eine kurze und witzige Einführung durch den Regiesseur, Drehbuchautor und Produzenten Dome Karukoski, welche er bei der Filmpremiere in Helsinki zum Besten gegeben hat. Sehr amüsant und bereitet gut auf den kommenden Film vor. Ausserdem gibt es Eindrücke der besagten Premiere, eine ausführliches Behind the Scenes Video, eine Charaktereinführung, den Kinotrailer und zum Glück auch Deleted Scenes zu sehen. Absolutes MUSS: schaut die kommentierten Deleted Scenes definitiv erst nach dem Film. Ihr versaut Euch sonst viele Pointen!

Helden des Polarkreises ist seit gestern, 21. Mai 2012 in den Videotheken erhältlich und steht ab heute, 22. Mai 2012 auf DVD und BluRay Disc zum Kaufen bereit!

Die Ausstattung der DVD und BluRay sind laut Händlerangaben übrigens identisch – keine BluRay Exclusives.

Zum Abschluss präsentieren wir Euch noch ein vollkommen schräges Muskvideo zum Film. Hier könnt Ihr Euch nochmal vom eigenwilligen aber kühlen Humor der Lappen überzeugen lassen. Und bei nächster Gelegenheit bitte den Film anschauen – er hat es verdient!

Viel Spaß dabei.



Fotocredits: Pandastorm Pictures 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.