The Dark Knight Rises – Fakten, Fakten, Fakten und doch keine Details!

Heute in drei Wochen ist es E-N-D-L-I-C-H soweit:

Der dritte und letzte Batman von Christopher Nolan kommt in die deutschen Kinos. Wir sind schon so gespannt, dass wir es kaum noch aushalten können.
Mannster erwartet DAS Kinoevent des Jahres … zumindest was die Superhelden betrifft. Im Winter folgt ja noch der erste Teil des „Kleinen Hobbits“.

Der Hype zu „Dark Knight Rises“ hat schon vor Monaten mit diesem kurzen Teaser angefangen:

Und was sind im Internet nicht für Gerüchte rumgegangen?! Da wurden sogar die herabfallenden Gesteinsbrocken am Ende des Teasers analysiert:
„Der eine Block schaut aus wie das Superman-Logo – der taucht bestimmt auch auf!“

Alles totaler Quatsch und Unsinn. Nolan bleibt auf dem Boden der Tatsachen und bleibt beim dunklen Ritter so nah wie möglich an der Realität.

Auch der zweite Teaser-Trailer warf mehr Fragen auf, als wie er beantwortete:

Hier hat Christopher Nolan komplett alle Register gezogen, um den geneigten Batman-Fan komplett zu verwirren.

Schaut Euch z. Bsp. den Football-Spieler an. Sein Name auf dem Shirt ist „Ward“ … Burt Ward war der Künstlername von Burt John Gervis Jr. der in den 60er Jahren erfolgreich an der Seite von Adam West in der TV-Serie „Batman“ als RobinThe Boy Wonder bekannt wurde. Ein Zeichen dafür, dass Nolan nun doch noch Robin auftauchen läßt obwohl er dies bis dato erfolgreich verneint und sich vehement dagegen ausgesprochen hat?

Seitdem der offizielle deutsche Trailer für die Fan-Gemeinde verfügbar ist, gibt es auch in Deutschland keinen Fledermaus-Fan, der nicht auf glühenden Kohlen sitzt:

Mittlerweile tummeln sich diverse Exclusive Trailer für MTV, Nokia oder auch verschiedene TV Spots auf den Video-Sites des World Wide Web …
… und noch immer sind die einzelnen Szenen so geschickt zusammen geschnitten, dass sich einfach nicht erkennen läßt, wie die Szenen zusammenhängen könnten.

Auch was sie Geschichte betrifft, da läßt sich Nolan einfach nicht in die Karten schauen.

Ich persönlich liebe so einen Hype ja und bin voll im Fieber: Mutmaßungen unter Kollegen, Analyse jeder einzelnen Szene und jedes Wortes, Ausschau-halten nach Neuankündigungen im Action-Figuren und Fahrzeuge-Segment: das alles nur um zu sehen ob nicht doch noch eine Überraschung im Vorfeld durchsickert.
Aber Nolan hat hier alle Register gezogen und so gut wie nichts dringt nach aussen! Meine Hochachtung dafür!

Fakten, Fakten, Fakten:

Batman – The Dark Knight Rises bildet den epischen Abschluss der „neuen“ Batman-Trilogie von Christopher Nolan!
Nolan hat bereits bestätigt und betont, dass dies sein letzter Batman-Film sein wird. Auch Bruce Wayne/ Batman Darsteller Christian Bale hat bestätigt, nicht mehr in die schwarze Rüstung des dunklen Rächers schlüpfen zu wollen!

Gegenspieler wird diesmal der übermenschlich starke und hochintelligente Bane sein. Verkörpert wird dieser Counterpart von Tom Hardy, der bereits in „Warrior“, „Star Trek: Nemesis“ und auch in Nolans „Inception“ in seinen jeweiligen Rollen absolut zu überzeugen wusste. Die Darstellung von Bane wird ihm aller Wahrscheinlichkeit den endgültigen Durchbruch bringen.

Catwoman ist für mich ja nach wie vor die bezaubernde Michelle Pfeiffer aus Batman Returns von Tim Burton. Da kann auch der eigenständige Film mit Halle Berry nichts dran ändern. Niemand hat so schön „miaut“ wie die sexy Lack und Leder Michelle. Doch so ein Catwoman passt natürlich nicht in die Thriller-Welt des Nolan Batman. Hier muss eine waschechte Meisterdiebin mit Hightech-Schnickschnack auf der Leinwand erscheinen. Dennoch hat mich die Bekanntgabe von Anne Hathaway in der Rolle von Selina Kyle/ Catmwoman extremst überrascht! So hatte ich diese Darstellerin doch nur aus diversen Liebeskomödien in Kopf ohne mich an ihre Performance in „Brokeback Mountain“ oder auch „Rachels Hochzeit“ zu erinnern. Nicht umsonst war sie in ihrer Rolle im letztgenannten für einen Oscar nominiert.
Ausserdem war ich damals von der Bekanntgabe von Heath Ledger als Superschurke Joker ebenso überrascht! Und was ist draus geworden? Der Mann hat eine Darstellung abgeliefert die vollends überzeugte und jeden Kritiker mundtot gemacht hat. Leider konnte er davon ja leider nicht mehr profitieren – aber selbst wenn er nicht den Freitod gewählt hätte, wäre seine Performance absolut überragend und der Oscar nicht nur posthum berechtigt gewesen!
Von daher bin ich mehr als gespannt wie Anne mich überraschen und alle überzeugen wird.

Mit dabei sind ausserdem wieder Michael Caine als treuer und loyaler Butler Alfred, Gary Oldman als Commissoner Jim Gordon und Morgan Freeman in der Rolle von Lucius Fox.

Neu im Cast aber in ebenso starken Rollen, werden Marion Cotillard als Miranda Tate und Joseph Gordon-Levitt als John Blake mitspielen. Wo John Blakes Charakter noch vollkommen spekulativ ist, steht bereits fest, dass Miranda Tate eigentlich Talia al Ghul ist und somit die Tochter des verstorbenen Ra’s al Ghul nach Gotham City kommen wird. Ebenso wird es ein Wiedersehen mit Ra’s al Ghul geben – allem Anschein allerdings nur in Rückblenden. Wie ein roter Faden in allen Nolan Batman-Filmen wird auch wieder Scarecrow, alias Cillian Murphy wieder auftauchen. Wie in „Dark Knight Returns“ wird es sich hier scheinbar wirklich wieder nur um einen kleinen Auftritt handeln.

Auch beim Team hinter den Kulissen verlässt sich Nolan auf etliche langjährige Mitarbeiter, um nichts dem Zufall zu überlassen:
Kameramann Wally Pfister, Produktionsdesigner Nathan Crowley, Cutter Lee Smith, Kostümdesignerin Lindy Hemming und Pauld Franklin und Chris Corbould, beide verantwortlich für die visuellen Specialeffects waren allesamt bereits im Vorgänger „Dark Knight Returns“ an Bord.

Im Gegensatz zum derzeitigen 3D-Trend, setzt Nolan auch hier wieder auf den Einsatz von IMAX-Kameras, um die Action noch größer und gewaltiger umzusetzen. In „Dark Knight Rises“ wird es mehr IMAX-Szenen geben, als noch im Vorgänger!

Gedreht wurde u.a. in den Städten Pittsburgh, New York, Los Angeles, sowie in den Ländern England, Schottland und Indien.

Die Musik stammt wieder aus der Feder von Hans Zimmer.

Es wird ein Wiedersehen mit dem Bat-Pod, dem Tumbler und „The Bat“, einer Neu- oder Weiterentwicklung des Tumblers geben.

The Dark Knight Rises wird eine Legende beenden … so heißt es zumindest auf den Teaser-Plakaten, in den einzelnen Spots etc.
Und wenn dieser Film im Grunde auf der Grafik-Novelle „Nightfall“ basiert, könnte diese Tatsache wirklich schmerzlich Gewissheit werden.

Da der Film eine bestätigte Laufzeit von ca. 2 Stunden 45 Minuten hat, kann man sicher sein, dass hier ein lückenloser Top-Actionfilm rauskommt, der alle Fragen aus dem derzeitigen Batman-Universum beantworten wird!

Der Kinostart ist am Donnerstag, 26. Juli 2012 – es gibt allerdings auch schon bestätigte Previews am Mittwoch, 25. Juli bzw. diverse Mammutnächte, in denen alle drei Batman-Filme in der richtigen Reihenfolge gezeigt werden.
Da ich wirklich fit und aufnahmefähig für den neuen Teil sein will, verzichte ich auf so eine Nacht und werde mir die Vorgängerteile in aller Ruhe zu Hause anschauen.

Mit viel Glück kann Mannster aber auch schon vor dem Kinostart einen Blick auf den Film werfen – wir werden Euch dann umgehend berichten!

Zu guter Letzt noch der Link, der zum aktuellsten Trailer führt, der bereits auf den MTV Movie Awards gezeigt wurde

DKR Homepage
DKR on Facebook
DKR on Youtube

Fotocredits: Warner Bros. Entertainment GmbH

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.