Biffy Clyro – Wolves of Winter

Biffy Clyro - Wolves of Winter

Quelle: http://www.biffyclyro.com

Das passiert nicht oft, dass man im Radio ein Lied hört das man sofort wieder hören will. So erging es mir vor kurzem erst bei

Wolves of Winter von Biffy Clyro

Das letzte Mal als ich genau das gleiche Gefühl hatte war bei Sad Man’s Tongue von Volbeat und das ist nun schon echt lange her.
Diesmal saß ich in meinem Auto und kurvte gerade mal wieder durch die Stadt als bei meinen Lieblingsradiosender, hier in Norddeutschland, Wolves of Winter von Biffy Clyro kam. Da ich weder den Band Namen noch den Songtitel vorher gehört hatte war ich erst mal gespannt. Es schmetterten auch gleich die Gitarren los, doch dann kam auch schon das erste Break.

Musikalisch erinnert das Stück doch sehr an POD oder andere New Metal Bands aus den Neunzigern oder 2000. Gesanglich sind sie aber deutlich moderner ich würde fast sagen etwas softer. Zusätzlich zu dem harten Gitarrensound hat die Band Biffy Clyro noch etwas Synth untergemixt was wiederum am Ende eine Art Mix aus POD und Dream Theater für mich darstellt. Nichts desto trotz hat es Song wirklich Druck gehabt.

Als das Lied vorbei war musste ich also erst mal Apple Music bedienen damit ich mir den Song noch mal anhören kann und er hat nicht an Reiz verloren.

Nachdem ich Wolves of Winter auch nach dem dritten hören noch gut fand habe ich beschlossen mir mal das ganze Album anzuhören. Zum Glück ist es für Streaming verfügbar und somit kann man es natürlich ganz entspannt ohne weiteres Endgeld anhören. Ich muss aber leider sagen, dass mir kein anderer Song auf dem Album so gut gefallen hat wie Wolves of Winter was dazu führt dass ich aus meiner Musiksammlung alle andern Songs sofort wieder rausgeschmissen habe. Wolves of Winter wiederum ist zur Zeit absolut in der Dauerschleife bei mir, zusammen ein paar anderen Songs, aber der gefällt mir schon wirklich gut. Ich denke das wir nun in diesem Winter – ha ha Wolves of Winter – diesen Song noch öfter im Radio hören werden und ich glaube fast sie haben das Potenzial zu mainstream.

Wer weiß, vielleicht höre ich mich ja auch noch mal in einen der anderen Songs rein und gebe ihnen noch eine zweite Chance. Allerdings erschienen mir alle andern Songs bisher deutlich zu soft. Etwas softere Titel sind zwar auf jeden Fall radiotauglich aber für mich nicht wirklich was.

Jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich warum schreibt der Kerl den Artikel über einen einzigen Song. Das ist ganz einfach! Der Song ist einfach richtig gut und ich empfehle ihn euch. Seht euch mal unter diesem Beitrag das Video an und dann entscheidet selbst ich denke jeder der Rock, Metal bis New Metal mag und sich auch wirklich für Musik interessiert, der findet den Song zumindest interessant.

Feedback könnte mir natürlich hier unten in den Kommentaren hinterlassen ich freu mich drauf.

Link: www.biffyclyro.com

Ray


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.